Der vor drei Jahren ins Leben gerufene Faschingsball des Musikvereins Thierhaupten 1863 e. V. war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Großartig verkleidet kamen die zahlreichen Gäste am vergangenen Faschingssamstag in den dekorierten Herzog-Tassilo-Saal im Kloster Thierhaupten, um eine Nacht lang ausgiebig zu tanzen und zu feiern.Fasching

Die gastgebenden Musikanten waren kunstvoll als Rocker verkleidet und marschierten mit entsprechenden Klängen und lauten Trommeln in den voll besetzten Saal ein. Nach begeistertem Beifall heizten sie auch gleich mit dem Rock-Klassiker „The Final Countdown“ ein. Es folgten sechs Stunden musikalische Unterhaltung vom Feinsten. In Tanzrunden spielten sich die Musiker unter der Leitung von Dr. Richard Scheicher quer durch ihr umfangreiches Repertoire. Vom Schlager wie „Anita“ bis zur Rockhymne, von der klassischen Polonäse bis zu bayrisch-modernen Hits wie „Mir san a bayerische Band“ - jeder Musikgeschmack kam auf seine Kosten. Und weil Valentinstag war, gab es eine Extrarunde Schmusesongs für alle verliebten Paare. Wie gewohnt moderierte Sänger Klemens Schreier erfrischend durch den Unterhaltungsabend.

Höhepunkt des Abends war die Auflösung der Saalwette! Das Publikum hatte die Aufgabe, mindestens zehn ehemalige Festdamen aus jeweils unterschiedlichen Jahren der Festwoche Thierhaupten zu finden. Diese mussten sich in ihren Kleidern von damals um Mitternacht vor der Bühne einfinden. Letzten Endes standen dort nicht nur zehn, sondern 13 Damen aus 11 Jahrgängen, allesamt in ihren Kleidern. Eines hing fast 40 Jahre lang im Schrank – eine Festdame stammte aus dem Jahr 1975.

Damit war die Wette für das Publikum eindeutig gewonnen und die Original D`Lechtaler Musikanten müssen nun ihre Wettschulden begleichen. Die Musikkapelle wird am Sonntag, den 28. Juni am alljährlichen Gartenfest wie gewohnt am Abend seine Gäste unterhalten. Diesmal jedoch tragen, wie am ersten Faschingsball vor drei Jahren, die Damen Lederhosen während die Männer sich im Dirndl präsentieren. Dazu bereits jetzt eine herzliche Einladung.

Quelle: Augsburger Allgemeine

Mit der erstmaligen Aufführung eines Dreikönigskonzerts in der Pfarrkirche St. Peter und Paul startete der Musikverein Thierhaupten ins neue Jahr. Zahlreiche Besucher kamen ins Gotteshaus, um der musikalischen Darbietung zu lauschen. Seit September hatten die rund 50 Musikanten unter Leitung der neuen Dirigentin Jasmin Zimmer das Programm geprobt. Das Ergebnis war ein einstündiges Konzert, dessen Stücke durch die gute Akustik in der Kirche perfekt zur Geltung kamen.3 Koenig 2015

Das erste Lied „Tracks Nivem“ erklang aus dem Chorraum. Die kürzlich entstandene sechsköpfige Formation TH-Brass aus dem Musikverein Thierhaupten gab den Rock-Klassiker im Brassbandstil zum Besten. Pfarrer Werner Ehnle begrüßte die vielen Gäste und freute sich über die gut gefüllte Kirche. Mit „The Witch and the Saint“ von Steven Reineke begann das Gesamtorchester seine musikalische Reise zu Mythen, Hexen, Heiligen, Teufeln und Engeln. Der Zuhörer konnte die Dramatik des Lebens im Mittelalter gut mitfühlen. Jan van der Roosts „Canterbury Chorale“ entführte das Publikum anschließend ins englische Canterbury mit seiner stattlichen Kathedrale. Den erfolgreichen Kampf des Erzengels Michael gegen einen Drachen erzählte das nächste Stück „The Saint and the City“ von Jacob de Haan. Die Hymne „Laudate Dominum“ war das zentrale musikalische Thema des Erzengels.

Mystische, fast schaurige Klänge eröffneten das Stück „Dance with the Devil“ von Fritz Neuböck. Das Stück handelt vom Aberglauben aus längst vergangenen Zeiten, Religion sowie von einem Dorfschmied, der – vom Teufel besessen – nach langem Kampf am Ende in den Armen seiner Freunde stirbt. Samuel R. Hazos „Chorus Angelorum“ begleitet zwei Seelen auf ihrem Weg in den Himmel. Dirigentin Jasmin Zimmer gelang es, den paukengewaltigen Chor der Engel eindrucksvoll darzustellen.

Bevor sich der Musikverein Thierhaupten mit dem feierlichen Stück „Amen“ von Pavel Stanek von seinen Zuhörern verabschiedete, bedankte sich Vorsitzender Markus Birkner bei Anja Gastl für die Ansage der einzelnen Lieder. Die großzügigen Spenden der Konzertbesucher in Höhe von rund 900 Euro gab der Musikverein Thierhaupten komplett an die Sternsinger weiter.

Quelle: Augsburger Allgemeine

Ein stimmungsvolles Adventskonzert bot der Musikverein Thierhaupten im Herzog-Tassilo-Saal im ehemaligen Kloster. Bei zahlreichen Ehrungen stach die Ernennung zweier Ehrenmitglieder heraus. Zweiter Vorsitzender Andreas Kiss begrüßte anstatt des grippekranken Vereinsvorsitzenden Markus Birkner die vielen Gäste im Saal. In einem kleinen Rückblick stellte er fest, dass nach zuletzt vier heftigen Jahren das Jahr 2014 relativ ruhig verlaufen ist. Nach dem Wechsel des Chefdirigenten des Vereins von Milos Glückmann auf Jasmin Zimmer sieht man das Vorankommen positiv. Dabei wies Kiss auf den 6. Januar 2014 hin, wo das Ergebnis der aktuellen intensiven Arbeit beim „Dreikönigskonzert“ in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Thierhaupten präsentiert werden soll. Besonders stolz verwies Kiss auf die neue Weihnachts-CD der Original D‘Lechtaler Musikanten.Weihnachtsfeier 2014

Musikalisch begrüßt wurden die Gäste von TH Brass, einer erweiterten Turmbläser-Formation unter der Leitung von Bernhard Kiss, mit „Tracks Nivem“ und „We Wish you a Merry Christmas“. Nach der von Michaela Herb vorgelesenen Weihnachtsgeschichte spielte die Jugendkapelle den „Priestermarsch“, „Choral & Rock out“, „Chan, Chan“ und „Joy to the World“. Den Rahmen des Adventskonzerts nutzte der Musikverein auch zu zahlreichen Ehrungen.

Herausragend dabei war die Ernennung zweier neuer Ehrenmitglieder des Musikvereins. Für seine Verdienste als Jugendleiter (1977 bis 1985), Zweiter Vorsitzender (1979 bis 1987), seiner über 40-jährigen Mitgliedschaft, tatkräftigen Mitarbeit in mehreren Festausschüssen zur Durchführung der Festwoche in Thierhaupten und der seit dem Jahr 2005 ausgeübten Tätigkeit als Revisor wurde Michael Eser zum Ehrenmitglied ernannt.

Ebenso wurde Albrecht Engelmann, der seit über 30 Jahren passives Mitglied ist und seit 25 Jahren das Revisor-Amt ausübt, zum Ehrenmitglied ernannt. Laut Andreas Kiss hat Engelmann dabei mehr als 10000 Buchungen mit einem Gesamtwert von etwa 2,7 Millionen Euro überprüft.

Nach den Ehrungen und einer kleinen Pause spielten die Original D‘Lechtalter Musikanten auf. Da-bei präsentierten sie hauptsächlich eine Stückauswahl von der neuen CD-Produktion „Weihnachten dahoam“, die sich viele Besucher gerne mit auf den Nachhauseweg nahmen.

Die Ehrungen beim Musikverein Thierhaupten:

D1: Leonie Schwarz, Emma Simon, Paul Simon und Lukas Gastl

D2: Lisanne Moukara, Katrin Schmid, Maximilian Kien-berger und Jennifer Schuster

D3: Mathias Reiter

für zehnjährige Tätigkeit im Verein: Lukas Braun, Martina Christl, Teresa Leopold, Anja Michel, Christian Schuster und Sophie Wagner.

für 25-jährige Tätigkeit im Verein: Lucia Lentscher (davon 20 Jahre in Glött)

 

Quelle: Augsburger Allgemeine