Zum stimmungsvollen Adventskonzert des Musikvereins Weihnachtsfeier 2009Thierhaupten 1863 begrüßte Vorsitzender Franz Hölzl im Klostersaal viele Gäste. Im Rahmen des Programms wurden verdiente Mitglieder geehrt und der Nachwuchs ausgezeichnet. Traditionell stimmte auf den Abend Michaela Herb mit ihrer in Mundart vorgetragenen Weihnachtsgeschichte ein.

Mit „Power of Love“ zeigte Dirigent Richard Scheicher gleich mit dem ersten Stück, was in „seiner“ Jugendkapelle steckt. Bei den nachfolgenden Stücken „Mary’s Boy Child“, „Jingle Bells“ und „Hark“ wurden die jungen Blasmusikanten einfühlsam vom vereinseigenen Chor Animalheadson Singers unter der Regie von Michaela Strobel begleitet.

Passend zum Auftritt der hoch motivierten Jungbläser verliefen die Ehrungen für die D-1- und D-2-Prüfungen. Angelika Ehinger, Bezirksvorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes, lobte dabei die „hervorragende Jugendarbeit“, die seit vielen Jahren in Thierhaupten kontinuierlich geleistet werde. Über ein Sonderlob freuten sich die Jugendleiterin Janina Scherbinski und Ausbilder Jürgen Neukirchner.

Viel Probenfleiß war von Nöten, bis Dirigent Milos Sousek das Gesamtorchester auf seinen Auftritt eingestimmt hatte. Bei der Ballade der englischen Rockband Queen „Who Want’s to Live Forever“ erinnerte sich mancher Gast an den Film „Highlander - Es kann nur einen geben“ aus dem Jahr 1986. „Just a Gigolo“, eine Filmmusik zum gleichnamigen Film aus dem Jahr 1978, war das zweite Stück des Gesamtorchesters. Mit „The Most Wonderful Time of the Year“, von Eddie Pola und George Wyle im Jahr 1963 geschrieben, trafen Sousek und seine Aktiven genau den Geschmack des Publikums.

„Wir bleiben unserer Richtung treu“, sagte Klemens Schreier, bevor die Original D’Lechtaler Musikanten auf der Bühne Platz nahmen. Bayerisch-böhmische Blasmusik löste jetzt Weihnachtslieder ab. Der „Kosakenritt“, der Walzer "für Natascha“ und die „Polka mit Herz“ erfreuten die Zuhörer.

Mit „Es wird scho glei dumpa“ verabschiedeten sich alle Musiker vom zufriedenen Publikum.

Quelle: Augsburger Allgemeine

 

 

Zwei Ehrungen nahm der Musikverein Thierhaupten jetzt vor: 20 Jahre lang war Hans Kaiser, der Dirigent der Original Zwei verdiehnte MusikerD’Lechtaler Musikanten aus Thierhaupten, für den Verein als zweiter Vorsitzender in der Verantwortung. Vor wenigen Wochen reichte er dieses Zepter an jüngere Hände weiter. Von 1987 bis 1999 und von 2001 bis 2009 war Hans der zweite Mann im Verein. Zuvor war er insgesamt sechs Jahre als aktiver Beisitzer Mitglied des Vorstands. Als Dank und Anerkennung bekam er vom Vorsitzenden Franz Hölzl eine Ehrenurkunde überreicht. Ebenfalls eine Ehrenurkunde bekam Josef Herb. Von 1987 bis 1993 und von 2001 bis 2009 stand er als Vorsitzender seinen Mann. Von 1970 bis 1972 war er zudem Schriftführer und als Noten- und Zeugwart war er von 1983 bis 1987 im Amt.

Quelle: Augsburger Allgemeine

 

 

Über eine Spende von 500 Euro konnte sich Thierhauptens Pfarrer Werner Ehnle freuen. Das Geld ist für den örtlichen Kindergarten bestimmt unMusikverein spendet fuer Kindergartend wurde vom Musikverein Thierhaupten gespendet, der im November in der Pfarrkirche St. Peter und Paul ein Kirchenkonzert veranstaltet hatte, bei dem am Ende die Besucher eine freiwillige Spende leisteten.

Quelle: Augsburger Allgemeine

 



Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Thierhaupten 1863. Franz Hölzl führt jetzt den Verein als erster Vorsitzender. Musikverein unter neuer LeitungZweiter Vorsitzender wurde Albert Gastl. Berichtet wurde aber auch von zahlreichen und erfolgreichen Veranstaltungen und Auftritten im vergangenen Jahr, wie dem Gartenfest, der Thierhauptener Festwoche oder diversen Festumzügen.

Bürgermeister Franz Neher bedankte sich bei den Verantwortlichen für ihre erfolgreiche Arbeit und lobte vor allem die vorbildliche und erfolgreiche Jugendarbeit mit über 80 aktiven Kindern und Jugendlichen. Bei den Neuwahlen stellten die beiden langjährigen Vorsitzenden Josef Herb und Hans Kaiser aus Altersgründen ihre Ämter zur Verfügung. Franz Hölzl und Albert Gastl übernehmen nun ihre Posten. Bestätigt wurden bei den Neuwahlen Kassier Manfred Braun, Schriftführerin Rebekka Mertl, Jugendleiterin Janina Scherbinski, Notenwart Klemens Schreier und Zeugwart Andreas Kiss. Zum aktiven Beisitzer wurde Hubert Schalk gewählt, die passive Beisitzerin bleibt Michaela Herb.

Musikalisch wird der Vorstand von den Dirigenten Hans Kaiser (D’Lechtaler Musikanten), Richard Scheicher (Jugendkapelle) und Milos Sousek (Gesamtorchester) unterstützt. Viel Arbeit kommt auf die Vorstandschaft zu, denn der Musikverein richtet im Jahr 2011 die Thierhauptener Festwoche aus.

Quelle: Augsbruger Allgemeine

 

Jugendkonzert 2009

Überhaupt nicht bange sein muss es dem 1863 gegründeten Musikverein Thierhaupten vor seiner weiteren Zukunft. Deutlicher und eindrucksvoller Beweis dafür war das „Unsere Jugend macht Musik“ titulierte Nachwuchskonzert im Klostersaal, bei dem 85 Kinder und Jugendliche auf der Bühne standen.

Groß war das Interesse der Zuhörer, wollten doch Eltern, Geschwister und auch Großeltern die musikalischen Künste ihres Nachwuchses hören. Nach dem Empfang durch die Bläsergruppe unter der Regie von Josef Kretzmann konnten die 39 Jungbläser ihr Können unter Beweis stellen. Innerhalb recht kurzer Zeit hat Christoph Lang aus der durch einige erfahrenere, zwei Jahre ältere Bläser verstärkten Gruppe der Neun- bis Elfjährigen eine Musikkapelle geformt. Der „Rhythm of the world“ und Johnny Cashs „Ring of fire“, belegten dies.

Zu ihrem dritten Auftritt beim jährlichen Nachwuchskonzert kamen die „Animal headson singers“, der Chor des Musikvereins. Die von Michaela Strobl betreuten neun jungen Damen und fünf Herren zeigten, dass Musiker auch singen können. Nach der Kaffeepause, zu der die Mitglieder zahlreiche Kuchen spendeten, fanden die 46 Musiker und Musikerinnen der Jugendkapelle kaum Platz auf der Bühne. Unter dem Taktstock von Richard Scheicher brachten sie konzertante Blasmusik ebenso zu Gehör wie bekannte Film- und Swingmusik.

Quelle: Augsburger Allgemeine